Gewalt gegen Frauen 

Gewalt gegen Frauen meint die vielfältigen Formen, denen Frauen und Mädchen allein aufgrund ihres Frau-Seins ausgesetzt sind.

  • Zur individuellen Gewalt gehören Erniedrigung und Geringschätzung, angstauslösende Bedrohung und Isolation, Erfahrungenen körperlicher Gewalt und sexualisierte Gewalt in Form unerwünschter Berührung bis zu jahrelang erzwungenen sexuellen Handlungen.
  • Die Gewalt gesellschaftlicher Verhältnisse wirkt in vielen Ebenen:
  • Frauen leisten den größten Teil an Hausarbeit, Kindererziehung und ehrenamtlichen Tätigkeiten.
  • Dafür erhalten sie u.a. wegen Kinderpausen in der Erwerbsbiografie und daran anschließender Teilzeitarbeit geringere Arbeitsentgelte und minimale Renten.     
  • Dazu gehören Ausgrenzung aus dem beruflichen Aufstieg und Unterrepräsentation in maßgebenden politischen Gremien. Frauen werden zu Objekten von Arbeitsmarktpolitik, Werbung, Reproduktionstechnologie.
  • Die Formen der Gewalt wirken wechselseitig verstärkend. Gewalt gegen Frauen kann Selbstwertgefühl, Sicherheit und Autonomie von Frauen und Mädchen gravierend beeinträchtigen. Die aus den Gewalterfahrungen entstehenden Nöte und Problemlagen sind nicht unabwendbares Schicksal oder "eigenes" Versagen von Frauen und Mädchen: Sie lassen sich zurückführen auf das ungleiche Geschlechterverhältnis, männliche Macht und Dominanz in unserer Gesellschaft.
 
Positionen bestimmen, Handlungsalternativen entwickeln
Dazu nutzen Frauen und Mädchen unsere Einrichtungen zu
  • Information, Beratung, Unterstützung
  • Schutz und Unterkunft bei häuslicher Gewalt
 
Frauenstärke zeigen, Mut machen
Frauen bestärken sich wechselseitig auf vielen Ebenen, z.B.
  • zu weiblichem Eigen-"sinn"     
  • zum deutlichen Nein- und Ja-sagen
  • zu neuen Wegen

Weiterhin bestehende Nachteile für Frauen vermindern, beseitigen ist Ziel unserer Arbeit. Damit wirken wir hin auf die tatsächliche Durchsetzung des Grundrechts auf Gleichberechtigung von Frau und Mann nach Art. 3 Abs. 3 GG.


Jede vierte Frau in Deutschland hat in ihrer Partnerschaft bereits Gewalt erlebt.

Ein Film vom Dachverband der autonomen Frauenberatungsstellen NRW e. V.

 


Noch Plätze frei!
Kinderkleiderbörse
9. Februar 2020
11-14:00
im City Forum

Anmeldung:
bis 07.02. 13.00 Uhr
an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


***

30. Frauenkleidermarkt
des Fördervereins von 
Frauen helfen Frauen e.V.

findet am 15. März 2020
11-15:00 Uhr
im City Forum

statt. Hier können Frauen für wenig Geld neue Lieblingskleidungsstücke, Accessoires, Bücher, CDs und mehr kaufen. Für das leibliche Wohl gibt es in der Cafeteria Kaffee und Kuchen. Der Erlös geht an unseren Verein.

Anmeldung:
Mo. 24.02.
bis Mi. 26.02.20
ausschließlich per E-Mail anmelden:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Die Stände sind 3 Meter lang und kosten 30 Euro.
Wenn es mehr Anmeldungen als Plätze gibt, dann werden die Plätze verlost.

***
Kampagne des
Dachverbands der
Frauenberatungsstellen NRW

 https://www.starkfuerfrauen.de/
***

Luisa ist jetzt auch in Euskirchen !

***